Offenes Büro&Laden&Werkstatt&Labor der Zukunft

Azeero Point


Öffnungszeiten nach pers. Vereinbarung.
Montag 14:00 - 16:00
Mittwoch 17:30 - 18:30
jeden 3ten Freitag im Monat 16:00 - 18:00 (Tauschkreis)

Busbahnhof - rechts runter neben Hilfswerk - Hotel Germann.

Kalender

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02


Facebook




Was ist ein Store 4.0?
Was sind Omni Commons?




Ziel sind viele Gruppen von ca. 20 - 70 Menschen die eine lokale Wertschöpfungskette aufbauen können. Vorbilder sind Ökodörfer, Handwerksgemeinschaften inkl. Landwirtschaft & Dienstleistern & Bildungseinrichtungen.

Konzeptübersicht

Was kann aus einem offenen Büro&Laden entstehen wo kann es unterstützen, wo kann es mitmachen?

  • Makerspace, FabberSpace, FabLab, Selbstbau
  • Solidarökologisches Design
  • Permakultur Design
  • Dienstleistungen für Firmen um zum ökologischen Fußabdruck 1 zu kommen
  • 3DDruck, kleine PV Anlagen und alternativer Hausbau
  • Recycling von Elektronik, generell ReUpNew Cycling
  • Lokaler Verpackungsfreier Einkauf für Bioprodukte über Sammelbestellungen - FoodCoop - Gemeinsame Produktsuche
  • Menschen können mitbestimmen welche Produkte verfügbar sind
  • Lokale Kommunikation - Diasporapod, LocalServices CoOmniApp - fairnette Produkt&Dienstleistungs&Handels Nachhaltigkeitsplattform,
  • Peer Production
  • Projekt Crowdfunding (#goodsharing)
  • Gelebte solidarökologische Innovationskultur
  • Verteilte Produktentwicklung auch mit Asylwerbern
  • CoWorking
  • etc.


Der Betrieb des Ladens soll nicht auf persönlichen Gewinn orientiert sein, aber doch soviel damit die Miete, sonstige Betriebskosten und das Leben aller die aktiv mitmachen finanziert ist. Inkludiert sollen auch gemeinschaftlich organisierte Betriebsflächen und Produktion sein.

Entstehen kann eine Genossenschaft oder auch andere Modelle des gemeinsamen Wirtschaftens unter ökologischen und sozialen Aspekten.

Vieles kann nicht auf "Punkt und Strich" vorgegeben werden, vieles entsteht dann aus dem tun, jedoch sollen Grundvisionen der ökologische Fußabdruck 1 und Verteilungsgerechtigkeit sein, Technik und Technologie ist auch ein wesentliches Element, soll aber überdacht und nachhaltiger - öko-sozial-innovativer -> ökoligent - eingesetzt werden.